KATALOG PRZEK£ADY

Wszystkie ceny w Euro (€) ³¹cznie z (inkl.) 10% MWSt.

ZawartoϾ koszyka

 

Andruchowytsch, Juri; Stasiuk, Andrzej: MEIN EUROPA. Zwei Essays über das sogenannte Mitteleuropa. (Moja Europa) Aus d. Ukrain. v. Sofia Onufriv u. aus d. Poln. v. Martin Pollack. Suhrkamp Frankfurt 2004. 144 Seiten.  ISBN 978-3-518-12370-6. Zwei Essays über das so genannte Mitteleuropa nennen Juri Andruchowytsch und Andrzej Stasiuk ihr literarisches Doppelportrait einer Landschaft, die sie gemeinsam durchreist haben. Zu Fuß und im Auto zwischen den Beskiden und der Bukowina unterwegs, auf polnischem, slowakischem, tschechischem, ungarischem, rumänischem und ukrainischem Territorium, erschaffen sie - Ethnographen, Kartenleser, Reporter und Dichter zugleich - ein neues Gelände: das literarische Mitteleuropa. Während Andruchowytsch den Spuren seines deutschen Urgroßvaters folgt, der vor dem Ersten Weltkrieg aus Böhmen nach Galizien kam, und die versunkene Geschichte der kleinen Metropolen entdeckt, tritt als wahrnehmungsbesessener, mit einem magischen Auge begabte Landvermesser auf. Ihre "Geopoetik" ist ein unentbehrlicher Beitrag zur Entdeckung des neuen Europas und zur Überwindung jener Grenze, die mit der Erweiterung der EU im Mai 2004 Polen und die Ukraine voneinander zu trennen droht.
Ilość:

€ 9,30

Bobkowski, Andrzej (1913-1961): WEHMUT? WONACH ZUM TEUFEL? Tagebücher aus Frankreich. Band I 1940-1941 (Szkice piórkiem). Aus dem Polnischen von Martin Pollack. Rospo Hamburg 2000. 320 Seiten. Eine spannende Erzählung der Besetzung Frankreichs, die vielmehr an einen Roman als an eine Chronik denken lässt: eindrucksvolle Schilderungen von Begegnungen mit Polen, Franzosen und deutschen zeigen ein umfassendes Bild dieser Zeit. ISBN 3-930325-30-6.
Ilość:

€ 28,00

Bolecka, Anna: LIEBER FRANZ. Roman. (Kochany Franz). Aus d. Poln. v. Monika Popiel-Kjer. Suhrkamp Verlag 2000. 350 Seiten. Geb. ISBN 3-518-41179-9.
Ilość:

€ 25,50

Borowski, Tadeusz (1922-1951): BEI UNS IN AUSCHWITZ. Erzählungen. Aus dem Poln. von Vera Cerny. Mit einem Nachwort von Andrzej Wirth. 4. Auflage. Piper Verlag München 1999. 278 Seiten. ISBN 3-492-20258-6.
Ilość:

€ 10,54

Chwin, Stefan: DER GOLDENE PELIKAN. Roman. Aus dem Polnischen von Renate Schmidgall. Hanser Verlag 2005. 304 Seiten. ISBN 3-446-20656-6. Jakub ist Juraprofessor an der Danziger Universität, gut aussehend, selbstbewusst, wohlsituiert. Er weiß, was richtig ist, und als ein Mädchen sich beschwert, sie sei zu Unrecht durch die Prüfung gefallen, lässt er sie hochmütig stehen. Bis er eines Tages zufällig erfährt, dass sie sich umgebracht habe. Sein Gewissen beginnt ihn zu plagen. Er begeht kleine Ladendiebstähle, trennt sich von seiner Frau, verliert Arbeit und Wohnung und irrt schließlich als Obdachloser durch die Stadt. Ein fesselnder Roman über das Leben und darüber, wie es plötzlich zerbrechen kann
Ilość:

€ 20,50

Chwin, Stefan: DER GOLDENE PELIKAN. Roman. (Z³oty Pelikan). Aus d. Poln. v. Renate Schmidgall.   dtv München 2008. 299 Seiten. ISBN 978-3-423-13632-7.
Ilość:

€ 9,80

Chwin Stefan: STÄTTEN DES ERINNERNS. Mit e. einführ. Essay v. Roland Erb, e. Bibliographie u. e.. Nachw. hrsg. v. Alfred Sproede. Dresdner Poetikvorlesung 2000. Literatur in Mitteleuropa, Dresdner Poetikdozentur. W.E.B. Universitätsverlag 2004. 152 Seiten. ISBN 3-933592-59-3

Ilość:

€ ca 13,50

Dehnel, Jacek: LALA. Roman. Roman. Aus d. Poln. v. Renate Schmidgall. Rowohlt Reinbek 2009. 350 Seiten. ISBN 978-3-499-24677-7. Noch im Alter wird Jaceks Großmutter bei ihrem Spitznamen genannt: Lala - Püppchen. Hineingeboren in eine Welt des polnischen Landadels, erlebt Lala den zweiten Weltkrieg, die deutsche Besatzung, den Umbruch aller Werte. Lala ist das Porträt einer schillernden Frauengestalt, eine weit gespannte Familiensaga - und die Geschichte der zärtlichen Freundschaft zwischen Enkel und Großmutter.
Ilość:

€ 10,30

Dichter, Wilhelm: DAS PFERD GOTTES (Koñ Pana Boga). Aus dem Polnischen von Martin Pollack. Rowohlt Berlin 1998. 300 Seiten. Geb. ISBN 3-87134-318-8. „Ein schönes Buch Buch, das manchmal an die Zeichnungen von Chagall erinnert”, schrieb Andrzej Szczypiorski. Aber auch ein erbarmungsloses Buch über jene, die man Opfer der Geschichte nennt und die doch ihre unbestechlichsten Kritiker sind.
Ilość:

€ 20,13

Elzenberg Henryk: KUMMER MIT DEM SEIN. Tagebuch eines Philosophen. Aphorismen und Gedanken aus den Jahren 1907 bis 1963 (K³opot z istnieniem). Aus dem Polnischen von Sven Sellmer unter Verwendung einiger von Karl Dedecius übersetzter Aphorismen. Suhrkamp Verlag Frankfurt 2004. 550 Seiten. Leinen. ISBN 3-518-41654-5

Ilość:

€ ca 39,50

GALIZIEN. Hrsg. v. Stefan Simonek u. Alois Woldan. Europa erlesen. Wieser Verlag Klagenfurt 1998. 212 Seiten. Geb. ISBN 3-85129-252-9.
Ilość:

€ 12,94

Glebski, Jacek: DER TRIP (Kuracja). Roman. Aus dem Polnischen von Monika Cagliesi-Zenkteler. Edition Libroskop, VII, Hainholz Göttingen 2001. ISBN 3-932622-79-0. Ein junger Psychiater ist fasziniert vom Krankheitsbild der Schizophrenie. Er will ein Experiment wagen: Um die Barriere zwischen Arzt und Patient zu überwinden und das wahre Denken und Fühlen der Kranken zu ergründen, lässt er sich als vermeintlicher Patient in die Psychiatrie einweisen...
Ilość:

€ 17,50

G³owiñski, Micha³: EINE MADELEINE AUS SCHWARZBROT (Magdalenka z razowego chleba) Aus dem Polnischen von Martin Pollack. Jüdischer Verlag Frankfurt/M. 2003. 169 Seiten. Gebunden. ISBN 3-633-54184-5. Mit oft hintergründiger Ironie führt Michal Glowinskis Zyklus von Erzählungen eindringlich die Atmosphäre im Nachkriegspolen vor Augen - jene Jahre der staatlichen Repression, in denen auch der Antisemitismus im neuen kommunistischen Gewand wiederersteht. Glowinskis Reise durch die Erinnerung führt auch in die Zeit der Shoah zurück, die der bekannte polnische Literaturwissenschaftler als Kind und Jugendlicher im Warschauer Ghetto und dann in verschiedenen Verstecken überlebte. Im Mittelpunkt aber steht die Welt der Volksrepublik Polen nach 1945.
Ilość:

€ 20,50

Goerke, Natasza: ABSCHIED VOM PLASMA. Erzählungen (Po¿egnanie plazmy). Aus dem Polnischen von Hans-Peter Hoelscher-Obermaier. Rospo Hamburg 2000. 120 Seiten. „Ob Warschau oder New York, Tibet oder Großbritannien – die Kulissen der neuen Erzählungen von Natasza Goerke mögen noch so verschieden und vielfältig sein, ihre Geschichten zeigen an allen Orten der eilt ihr Gespür für Situationskomik, ihren Instinkt für die Skurrilität der Protagonisten – und immer wieder ihre wunderbare Beobachtungsgabe, geschmückt mit einer unbegrenzten Phantasie. ISBN 3-930325-31-4.
Ilość:

€ 14,39

Goerke, Natasza: RASANTE ERSTARRUNG. Erzählung (47 na odlew). Aus d. Poln. von Marlis Lami. Vlg. Skarabaeus Innsbruck 2003. 89 S. Geb. ISBN 3-7082-3123-6
Ilość:

€ 16,00

Goerke, Natasza: SIBIRISCHE PALME. Erzählungen. Aus dem Polnischen von Henryk Bereska. Vlg. Rospo Hamburg 1997. 80 Seiten. Gebunden. ISBN 3-930325-19-5
Ilość:

€ 13,00

Gombrowicz, Witold: BACACAY. Erzählungen (Bakakaj). Aus d. Poln. v. Walter Tiel u. Olaf Kühl.   Fischer Frankfurt/M. 2005. 268 Seiten. ISBN 978-3-596-16431-8.
Ilość:

€ 9,20

Gombrowicz, Witold: FERDYDURKE. Aus dem Polnischen von Walter Tiel. Fischer Frankfurt am Main 2004. 378 Seiten. ISBN 3-596-16434-6
Ilość:

€ 10,20

Gombrowicz, Witold: SAKRILEGIEN. Aus den Tagebüchern 1953 bis 1967. Aus dem Polnischen von Olaf Kühl. Die Andere Bibliothek 205. Eichborn Frankfurt am Main 2002. 364 Seiten. Gebunden. ISBN 3-8218-4509-0
Ilość:

€ 28,30

Gombrowicz, Witold: TAGEBUCH 1953-1969 (Dziennik 1953-1966). Aus d. Poln. v. Olaf Kühl. Fischer Frankfurt/M. 2004. 1058 Seiten. ISBN 978-3-596-16437-0.
Ilość:

€ 15,40

Gombrowicz, Witold: TRANS-ATLANTIK. Aus dem Polnischen von Rolf Fieguth. Fischer Frankfurt am Main 2004. 290 Seiten. ISBN 3-596-16438-9
Ilość:

€ 10,20

Grynberg, Henryk: DROHOBYCZ, DROHOBYCZ. Zwölf Lebensbilder. Aus dem Polnischen übersetzt und mit einem Nachwort von Martin Pollack. Paul Zsolnay Verlag Wien 2000. 343 Seiten. Geb. ISBN 3-552-04979-7.
Ilość:

€ 21,15

Grzebalski, Mariusz: GRAFFITI. Gedichte. Aus dem Polnischen von Doreen Daume. Mit einem Nachwort von Alfred Kolleritsch. Edition Korrespondenzen Wien 2001. 110 Seiten. Zweisprachig: polnisch-deutsch. Geb. ISBN 3-902113-08-1
Ilość:

€ 19,26

Guz, Leon: ALSO WIR LEBEN NOCH. Tagebuch aus dem Versteck. (Targowa 64). Herausgegeben und bearbeitet von Christian Schüller und Gisella Rathert. Aus dem Polnischen von der Arbeitsgemeinschaft Literarisches Übersetzen an der Universität Wien. Mandelbaum Verlag Wien 2001. Str. 165. Geb. 3-85476-047-7
Ilość:

€ 15,84

Haupt, Zygmunt: EIN RING AUS PAPIER. Erzählungen. Aus dem Polnischen übersetzt und mit einem Nachwort von Esther Kinsky. Mit einem Essay von Andrzej Stasiuk. Suhrkamp Verlag Frankfurt am Main 2003. 347 Seiten. Anmerkungen. Geb. ISBN 3-518-41429-1

Ilość:

€ 25,60

Herbert, Zbigniew: GEWITTER EPILOG. Gedichte. Aus dem Polnischen von Henryk Bereska. Suhrkamp Verlag Frankfurt am Main 2000. 78 Seiten. Geb. ISBN 3-518-41087-3.
Ilość:

€ 17,01

Herbert, Zbigniew: HERRN COGITOS VERMÄCHTNIS. 89 Gedichte. Aus dem Polnischen von Karl Dedecius, Oskar Jan Tauchinski, Klaus Staemmler. Suhrkamp Verlag Frankfurt am Main 2000. 184 Seiten. Geb. ISBN 3-518-41166-7.
Ilość:

€ 20,13

Herbert, Zbigniew: IM VATERLAND DER MYTHEN. Griechisches Tagebuch. Hrsg. und mit einem Nachwort versehen von Karl Dedecius. Insel Frankfurt/M. 2001. 200 Seiten. ISBN 3-458-34448-9
Ilość:

Ca. € 8,50

Herling, Gustaw: DAS VENEZIANISCHE PORTRÄT. Erzählungen (Gor¹cy oddech pustyni, Portret wenecki, Ugolone z Todi, Srebrna szkatu³ka, Cud, D¿uma w Neapolu, Castel Nuovo, Ksi¹¿ê niez³omny, Pierœcieñ, Cmentarz Po³udnia, B³ogos³awiona, œwiêta; Gruzy). Ausgewählt und aus dem Polnischen Übersetzt von Nina Koz³owski. Carl Hanser Verlag München 1996. Str. 302. Quellennachweis. ISBN 3-446-18752-9.
Ilość:

€ 21,15

Herling, Gustaw: TAGEBUCH BEI NACHT GESCHRIEBEN. Ausgewählt und aus dem Polnischen übersetzt von Nina Koz³owski. Carl Hanser Verlag München 2000. 480 Seiten. Namenregister. Geb. ISBN 3-446-19845-8.
Ilość:

€ 26,45

Herling, Gustaw: WELT OHNE ERBARMEN (Inny œwiat). Aus dem Engl. von Hansjürgen Wille und nach der polnischen Originalausgabe vollständig revidiert von Nina Koz³owski. Vorwort von Bertrand Russell. Hanser Verlag München – Wien 2000. 340 Seiten. Geb. „Gustaw Herlings Bericht über seine Zeit in einem sowjetischen Straflager ist ein Stück Weltliteratur, eine große Erzählung über tragische Schicksale und unvergessliche Beispiele der Menschlichkeit (Albert Camus). ISBN 3-446-19934-9.
Ilość:

€ 23,91

H³asko, Marek: DIE SCHÖNEN ZWANZIGJÄHRIGEN. Mit e. Vorw. v. Marta Kijowska. Verlag Neue Kritik 2000. 240 Seiten. Geb. ISBN 3-8015-0346-1.
Ilość:

€ 20,13

Huelle, Pawe³: CASTORP. Roman. Dtsch. v. Renate Schmidgall. dtv München 2007. 251 Seiten. ISBN 978-3-423-13583-2. Im Roman "Der Zauberberg" von Thomas Mann findet sich der Satz, daß die Hauptfigur Hans Castorp einige Semester in Danzig studiert habe - Pawel Huelle hat diese Bemerkung zum Ausgangspunkt für einen poetischen, atmosphärischen und spannenden Bildungsroman über Castorp in Danzig gemacht. Im Oktober 1904 kommt Hans Castorp nach Danzig, um dort Schiffbau zu studieren. Die Stadt, vor deren melancholischem Sog ihn sein Onkel, Konsul Tienappel, noch gewarnt hatte, zieht den knapp Zwanzigjährigen sofort in ihren Bann. Im benachbarten Zoppot verliebt er sich in eine junge Polin, Wanda Pielecka, die allerdings in eine Affaire mit einem jungen russischen Offizier verstrickt ist, in die auch Castorp am Ende mit hineingezogen wird. Um sich aus seiner Gefühlsverwirrung zu befreien, sucht Castorp Hilfe bei einem Psychologen, findet Trost bei Schopenhauer, dessen Spuren in Danzig er folgt. Am Ende kommt er bereichert und gereift, gestärkt durch eine erste, wenn auch unerfüllt gebliebene Liebe, nach Hamburg zurück. Ohne Thomas Mann nachzuahmen, aber voller Anspielungen nicht nur auf den "Zauberberg", auf Theodor Fontanes "Effi Briest", auf Schuberts "Winterreise" und vieles andere erzählt Pawel Huelle elegant, unterhaltsam, voller Ironie und Humor und zugleich mit einem Schuß Melancholie, denn natürlich ist dieser Roman auch ein Buch über die komplizierte und schmerzhafte Beziehung zwischen der deutschen und der polnischen Kultur und darüber, wie man sie aufs neue verknüpfen kann.
Ilość:

€ 9,80

Huelle, Pawe³: DAS LETZTE ABENDMAHL (Ostatnia Wieczerza) Roman. Aus d. Poln. v. Renate Schmidgall. C.H. Beck München 2009. 261 Seiten. Gebunden. ISBN 978-3-406-58243-1. Der neue Roman von Pawel Huelle, der auf einer realen Begebenheit basiert, spielt in einem Danzig in naher Zukunft. Der Maler Mateusz will, nach dem Vorbild Leonardo da Vincis, ein Bild des letzten Abendmahls malen und lädt seine Freunde zu einem Foto-Shooting ein, damit sie den Aposteln ihr Gesicht leihen. Drei dieser alten Freunde und den Erzähler, der Griechisch studiert und sich mit der Geschichte Jerusalems beschäftigt, lernt der Leser näher kennen. Das Foto-Shooting konfrontiert alle mit ihrer Vergangenheit und mit ihren Lebensplänen, und was bei einem Gemälde über das letzte Abendmahl nahe liegt, geht es bei allen um Geld und Werte, Freiheit und Spiritualität, Kunst und Kommerz, aber auch um das Christentum und den Islam - in das Stadtbild von Danzig haben sich zu den Kirchtürmen auch die Minarette gesellt. Der Roman, dessen Haupthandlung nur wenige Stunden eines einzigen Tages umfasst, bietet auf einer zweiten Zeitebene faszinierende geschichtliche Exkurse, die uns nach Ägypten oder Konstantinopel führen, auf einer dritten - noch etwas weiter in der Zukunft - erzählt er von der Zerstörung des Gemäldes durch angeheuerte Schläger. Pawel Huelles dichter, brillanter, teils realistisch, teils satirisch erzählter Roman, der in Polen großes Aufsehen erregt hat, bietet ein Sittenbild der Gegenwart, der westlichen Gesellschaft und des Kunstbetriebs, ein nachdenkliches, aufwühlendes Buch.
Ilość:

€ 18,40

Huelle, Pawe³: MERCEDES-BENZ. Aus den Briefen an Hrabal. Roman. Aus d. Poln. v. Renate Schmidgall. Dtv München 2005. Von der Darmstädter Jury als Buch des Monats Mai 2003 ausgezeichnet. 158 Seiten. ISBN 978-3-423-13302-9. Im Mittelpunkt des neuen Romans von Pawel Huelle, einem der besten polnischen Erzähler der Gegenwart, steht die Familiengeschichte des Autors. Der Erzähler, inspiriert von mehreren Schwarzweißfotos seines Großvaters, auf denen ein Mercedes Benz 170, sein ganzer Stolz, zu sehen ist, und angerührt von der Nachricht vom Tod Bohumil Hrabals, erinnert sich an seine junge, schöne Fahrlehrerin Fräulein Ciwle. Verlegen und aufgeregt zugleich hat er, der deutlich Ältere, während der Fahrstunden eine Geschichte an die andere gereiht. Gleichzeitig blendet der Roman in die Gegenwart Polens Ende der neunziger Jahre über, man erfährt von Fräulein Ciwles schwieriger Lebenssituation und warum es doch nicht zur Liebesaffaire zwischen ihr und ihrem Fahrschüler kommt.
Ilość:

€ 9,30

Kapuœciñski, Ryszard: AFRIKANISCHES FIEBER. Erfahrungen aus vierzig Jahren. (Heban). Aus d. Poln. v. Martin Pollack Piper München 2001. 320 Seiten. ISBN 978-3-492-23298-2. Immer wieder zieht es den polnischen Journalisten Ryszard Kapuscinski nach Afrika, zu den Schauplätzen von Staatsgründungen, Putschen und Bürgerkriegen. Mehr als vierzig Jahre hat er den "Schwarzen Kontinent" bereist, seine Menschen erforscht und in seinen Reportagen beschrieben. Die Summe seiner Neugier, seiner Erfahrungen, seiner Faszination und seines ohnmächtigen Staunens über die gewaltigen Dimensionen Afrikas geben ein hautnahes Bild.
Ilość:

€ 9,30

Kapuœciñski, Ryszard: DER ANDERE (Spotkanie z innym). Aus d. Poln. v. Martin Pollack. Suhrkamp Frankfurt/M. 2008. 92 Seiten. ISBN 978-3-518-12544-1
Ilość:

€ 7,80

Kapuœciñski, Ryszard: DIE ERDE IST EIN GEWALTTÄTIGES PARADIES. Reportagen, Essays, Interviews aus vierzig Jahren. Piper Münschen 2002. 315 Seiten. ISBN 978-3-492-23644-7.
Ilość:

€ 10,30

Kapuœciñski, Ryszard: FUSSBALLERKRIEG. Berichte aus der Dritten Welt. (Wojna futbolowa). Aus dem Polnischen von Martin Pollack. Eichborn Verlag 2000. 336 Seiten. Geb. ISBN 3-8218-4706-9.
Ilość:

€ 23,60

Kapuœciñski, Ryszard: IMPERIUM. Sowjetische Streifzüge. Aus dem Polnischen von Martin Pollack. Eichborn Verlag 2000. 432 Seiten. Geb. ISBN 3-8218-4707-7.
Ilość:

€ 25,60

Kapuœciñski, Ryszard: KÖNIG DER KÖNIGE. Eine Parabel der Macht. (Cesarz). Aus d. Poln. v. Martin Pollack. Piper München 2009. 262 Seiten. ISBN 978-3-492-25237-9
Ilość:

€ 9,20

Kapuœciñski, Ryszard: KÖNIG DER KÖNIGE. Eine Parabel der Macht. Aus dem Polnischen von Martin Pollack. Die Andere Bibliothek Bd.123. Eichborn Verlag Neuaufl. 2000. 265 Seiten. Geb. ISBN 3-8218-4708-5.
Ilość:

€ 23,60

Kapuœciñski, Ryszard: MEINE REISEN MIT HERODOT. Reportagen aus aller Welt. (Podró¿e z Herodotem). Aus d. Poln. v. Martin Pollack. Von der Darmstädter Jury als Buch des Monats Dezember 2005 ausgezeichnet. Piper München 2007. 357 Seiten. ISBN 978-3-492-24787-0
Ilość:

€ 10,30

Kapuœciñski, Ryszard: NOTIZEN EINES WELTBÜRGERS (Lapidarium IV. Lapidarium V). Aus d. Poln. v. Martin Pollack Piper München 2008. 295 Seiten. ISBN 978-3-492-25236-2
Ilość:

€ 9,20

Knapp, Radek: HERRN KUKAS EMPFEHLUNGEN. Roman. Piper Verlag München 1999. 251 Seiten. Geb. ISBN 3-492-04146-9. Ein Reisebus wie ein umgestürzter Kühlschrank. Voller Wodka und Krakauer Würste. Der junge Waldemar, polnischer Tunichtgut und Weiberheld in spe, ist unterwegs nach Wien, in den goldenen Westen... Der „aspekte„ Literaturpreisträger Radek Knapp erzählt einen erfrischend modernen Schelmenroman.
Ilość:

€ 20,13

Krajewski, Marek: TOD IN BRESLAU (Œmieræ w Breslau). Aus dem Polnischen von Doreen Daumee. btb Taschenbücher München 2002. 318 Seiten. ISBN 3-442-72831-2. Der Roman spielt in Breslau, im Mai des Jahres 1933. „Mit großer Freude am Detail schildert Krajewski die Gesetze und Spielregeln des Breslauer Halb- und Unterwelt” - „Süddeutsche Zeitung”
Ilość:

€ 9,30

Krall, Hanna: ACH DU BIST DANIEL (To ty jesteœ Daniel). Aus dem Poln. v. Roswitha Matwin-Buschmann. Verlag Neue Kritik Frankfurt 2002. 130 Seiten. Geb. ISBN 3-8015-0360-7
Ilość:

Ca. € 17,00

Krall, Hanna: DA IST KEIN FLUSS MEHR (Tam ju¿ nie ma ¿adnej rzeki). Aus dem Polnischen von Roswitha Matwin-Buschmann. Verlag Neue Kritik Frankfurt/M. 1999. 180 Seiten. Geb. ISBN 3-8015-0331-3.
Ilość:

€ 20,13

Krall, Hanna: HYPNOSE. Erzählungen (Hipnoza). Btb München 1998. Str. 248. ISBN 3-442-72409-0
Ilość:

€ 7,99

KRAKAU. Hrsg. v. Emil Brix. Wieser Verlag, Reihe: Europa erlesen, Klagenfurt 2002. 248 Seiten. Geb. ISBN 3-85129-369-X. U. a.: M. Gebirtig, R. Scharf, J. Pilch, E.A. Iwanowski, H. Schedel, B. Chmielowski, C. v. Wurzbach, L. v. Sacher-Masoch, S. Udziela, J. Conrad, S. Przybyszewski, S. Wyspiañski, T. Boy-¯eleñski, A. Döblin, A. Nowaczyñski, F.T. Csokor, J. Iwaszkiewicz, J. Przyboœ, K. I. Ga³czyñski, K. Estreicher, P. Nell, S. Wiesentahl, J. Turowicz, K. Filipowicz, J. Kott, T. Kantor, J. J. Szczepañski, J. WoŸniakowski, W. Szymborska, H. Nelken, A. Wajda, R. Schnur, A. Zieliñski, S. Mro¿ek
Ilość:

€ 12,95

 

Kruszyñski, Zbigniew: ZU LAND UND ZUR SEE. Erzählungen (Na l¹dach i morzach). Aus d. Poln. v. Esther Kinsky. DVA München 2005. 222 Seiten. Gebunden. ISBN 978-3-421-05627-6.
Ilość:

€ 25,00

Kuczok, Wojciech: DRECKSKERL. Eine Antibiographie (Gnój). Aus d. Poln. v. Gabriele Leupold u. Dorota Stroiñska . Suhrkamp Frankfurt/M. 2007. 173 Seiten. Gebunden. ISBN 978-3-518-41884-0. Kuczok erzählt von den dramatischen Wendungen der deutschen und polnischen Geschichte im 20. Jahrhundert, deren Gewalt sich im privaten Leben der Familie K. fortsetzt. Einziger Schauplatz ist das vom Vater des »alten K.« erbaute Haus, irgendwo im rußgrauen schlesischen Bergbaugebiet. Es überstand die deutsche Besatzung, blieb von Bomben verschont, muss aber nach Kriegsende mit einem proletarischen Ehepaar geteilt werden. Der Krieg geht in der nächsten Generation weiter ein Krieg der vergifteten Seelen. Der "alte K." züchtigt sein Kind, den Ich-Erzähler, mit der Peitsche. Ein gescheiterter Künstler, sieht er sich in der Umgebung von Bergleuten, in Schmutz, Gestank und Verwahrlosung, vom kommunistischen System aller Lebenschancen beraubt und tobt seine Frustration an dem Jungen, dem "Dreckskerl", aus bis dieser zum Gegenschlag ausholt. Kuczoks Antibiographie, ein nachtschwarzer Familienroman, hat in Polen lebhafte Debatten hervorgerufen. Dabei ist seine Erzählweise von sozialkritischer Literatur äonenweit entfernt. Sein Blick ist kalt, sein Ton sarkastisch, dennoch glüht in diesem Buch ein Zorn. Er treibt die Sätze voran und schärft sie zu virtuosen Wortspielen, zu Ironie und Witz.
Ilość:

€ 20,40

Kuczok Wojciech: IM KREIS DER GESPENSTER (Widmokr¹g). Aus d. Poln. v. Friedrich Griese. Suhrkamp Verlag 2006. Str. 142. Gebunden. ISBN 3-518-41753-3
Ilość:

€ 20,40

LANDSCHAFTEN UND LUFTINSELN. Polnische Erzählungen der Gegenwart. Hrsg. v. Aleksandra Markiewicz. Mit zwanzig Autorenporträts. dtv München 2000. ISBN 3-423-12818-6. Zwanzig polnische Autoren laden ein, ihre Erlebnis- und Phantasiewelten kennen zu lernen.
Ilość:

€ 10,32

£awrynowicz, Marek: DER TEUFEL AUF DEM KIRCHTURM. Roman. (Diabe³ na dzwonnicy). Aus dem Polnischen von Renate Schmidgall. Verlag C.H. Beck München 2000. 208 Seiten. Geb. ISBN 3-406-46573-0. Ein polnischer Schelmenroman.
Ilość:

€ 19,11

Lec, Stanis³aw: SÄMTLICHE UNFRISIERTE GEDANKEN dazu Prosa und Gedichte. Herausgegeben und aus dem Polnischen übertragen von Karl Dedecius. Sanssouci Verlag Zürich 2007. 511 Seiten. Geb. ISBN 978-3-8363-0058-2.
Ilość:

€ 12,90

Mas³owska, Dorota: DIE REIHERKÖNIGIN. Ein Rap. (Paw królowej). Ausgezeichnet mit dem Nike-Literaturpreis 2007. Aus d. Poln. v. Olaf Kühl. Kiepenheuer & Witsch Köln 2007. 187 Seiten. m. Illustr. v. Maciej Sieñczyk.  ISBN 978-3-462-03778-4.
Ilość:

€ 10,30

Mas³owska, Dorota: SCHNEEWEISS UND RUSSENROT. Roman. (Wojna polsko-ruska pod flag¹ bia³o-czerwon¹). Ausgezeichnet mit dem Polityka-Preis, dem Nike-Literaturpreis und mit 'Die besten 7 Bücher für junge Leser', 05/2004 sowie mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2005, Kategorie Jugendbuch. Aus d. Poln. v. Olaf Kühl.   Kiepenheuer & Witsch Köln 2004. 239 Seiten. ISBN 978-3-462-03376-2. In einer völlig neuen Sprache, die kreativ mit Regeln spielt, gelingt Dorota Maslowska ein ganz erstaunliches, zwischen poetisch und schmutzig, nostalgisch und rebellisch changierendes literarisches Porträt der Subkultur in einer heutigen polnischen Stadt. Erzählt wird die Geschichte von Andrzej, genannt der Starke, der von seiner Freundin verlassen wird und dies von seinen Freunden erfährt, während sich Polen auf einen neuen Krieg gegen Russland vorbereitet. Auf der Suche nach Speed lässt er sich mit verschiedenen Frauen ein, verliert seinen Hund, fährt ans Meer, wird verhaftet und verhört, kommt ins Krankenhaus. Dorota Maslowska landete mit ihrem Debüt einen überraschenden Bestsellererfolg. Wie Irvine Welsh, Mian Mian und Nick McDonell schreibt sie abseits des literarischen Mainstreams und fasziniert damit ein ganz neues Lesepublikum.
Ilość:

€ 8,20

Mentzel, Zbigniew: ALLE SPRACHEN DIESER WELT. Roman (Wszystkie jêzyki œwiata). Aus d. Poln. v. Paulina Schulz. dtv München 2006. Str. 176. ISBN 3-423-24528-X
Ilość:

€ 12,40

Mickiewicz, Adam: DICH ANSCHAUN. Liebesgedichte. Polnisch und Deutsch. Übertr. u. hrsg. v. Karl Dedecius. Insel Verlag Frankfurt 1998. Geb. ISBN 3-458-19192-5.
Ilość:

€ 10,54

Mi³osz, Czes³aw: DAS TAL DER ISSA. Roman. (Dolina Issy) Aus dem Polnischen von Maryla Reifenberg. Die Andere Bibliothek, Eichborn Verlag Frankfurt/M. 1999. 352 Seiten. Geb. ISBN 3-8218-4175-3.
Ilość:

€ 28,00

Mi³osz, Czes³aw: DIE STRASSEN VON WILNA. Hanser Verlag 1997. 174 Seiten. Geb. ISBN 3-446-18945-9.
Ilość:

€ 14,83

Mniszkówna, Helena: FOLGE DEM RUF DES HERZENS. Roman (Trêdowata). Aus dem Polnischen von Karin Wolff. Marion von Schröder Düsseldorf 2000. 680 Seiten. Geb. ISBN 3-547-76748-2.
Ilość:

€ 23,84

Myœliwski, Wies³aw: DER NACKTE GARTEN. Roman. (Nagi sad). Aus dem Polnischen von Caesar Rymarowicz. btb München 2000. 260 Seiten. Geb. Ein Dorflehrer blickt zurück auf sein Leben. Er umkreist seine Kindheit und Jugend, aber auch das Verhältnis zu seinem Vater, der dem Sohn gleichsam zum gebrochenen Spiegel seiner selbst wird. ISBN 3-442-75052-0.
Ilość:

€ 19,11

Na³kowska, Zofia: DIE UNGEDULDIGEN (Niecierpliwi). Aus dem Polnischen von Ursula Kiermeier. Mit einem Nachwort von W³odzimierz Bolecki. Polnische Bibliothek, Suhrkamp Verlag Frankfurt am Main 2000. Str. 293. Geb. ISBN 3-518-41139-X.
Ilość:

 € 18,02

Nowak, W³odzimierz: DIE NACHT VON WILDENHAGEN. Zwölf deutsch-polnische Schicksale. Aus d. Poln. v. Joanna Manc. Eichborn Frankfurt 2009. 300 Seiten. Gebunden. ISBN 978-3-8218-5829-6. Deutsche Besetzung, Vertreibung, Kalter Krieg, Mauerfall - Wlodzimierz Nowak erzählt von zwölf Schicksalen in der polnisch-deutschen Grenzregion, die man so schnell nicht vergisst. Als Wlodzimierz Nowak sie trifft, ist Adelheid M. bereits 65 Jahre alt. Doch immer noch hat sie Angst - Angst vor der Erinnerung an die Nacht, in der die Mütter und Großmütter des Ortes erst ihre Kinder und Enkelkinder, dann sich selbst mit Messern, Schlingen und Seilen umbrachten aus Angst vor den vormarschierenden Russen. Adelheid überlebte, weil ein sowjetischer Soldat sie rechtzeitig von der Schlinge erlöste. 50 Jahre nach der Schreckensnacht von Wildenhagen: An der deutsch-polnischen Grenze entlang der Neiße gibt es unzählige Schleuser, die gegen Geld Flüchtlinge aus Russland, Sri Lanka oder Afghanistan nach Deutschland führen. Nowak hat einen von ihnen aufgesucht, den 23-jährigen Arek Banecki. Ohne seine illegale Arbeit würden die Baneckis nicht überleben können ...Anhand von zwölf Schicksalen erzählt Wlodzimierz Nowak von der komplexen, oft schmerzhaften Beziehung zwischen Polen und Deutschen. Seine Reportagen, in denen er die Menschen lebendig werden lässt, entfalten dabei eine ungeheure Sogwirkung.
Ilość:

€ 20,60

Odija, Daniel: DAS SÄGEWERK. Roman. (Tartak) Aus d. Poln. v. Martin Pollack.   dtv München 2009. 172 Seiten.  ISBN 978-3-423-13752-2. Alltag in der polnischen Provinz: Unsentimental erzählt Daniel Odija von einem Dorf, das seit dem politischen Umbruch in Polen allmählich vor die Hunde geht. Alkohol und Apathie bestimmen das Leben der Dorfbewohner, denen nichts geblieben ist als die trügerischen Erinnerungen an eine bessere kommunistische Vergangenheit. Einzig der Sägewerksbesitzer macht geschickt Profit - bis auch er sich in den Fallstricken des Kapitalismus verfängt.
Ilość:

€ 10,20

Pilch, Jerzy: ANDERE LÜSTE. Roman (Inne rozkosze). Aus dem Polnischen von Albrecht Lempp. Volk und Welt Berlin 2000. Ca. 160 Seiten. Geb. Auf unterhaltsame Weise führt uns Jerzy Pilch einen Zeitgenossen vor, der auf dem schwankenden Boden der Liebe heftig mit den Armen rudert. ISBN 3-353-01144-7.
Ilość:

€ 15,26

POLEN UND DER OSTEN. Texte zu einem spannungsreichen Verhältnis. Hrsg. Andrzej Chwalba. Denken und Wissen. Eine polnische Bibliothek. Suhrkamp Frankfurt 2005. 533 Seiten. Leinen. ISBN 978-3-518-41731-7. Polens Osten ist weit. Da sind die einstigen Ostgebiete - das historische Staatsgebiet der Adelsrepublik reichte bis Kiew und Smolensk. Da sind die östlichen Nachbarn - Russen, Ukrainer, Weißrussen, Litauer. Der Osten bereicherte das Land, barg aber auch Gefahren. Das vielschichtige Spannungsverhältnis zwischen Polen und dem Osten prägt das politische Denken und die Kultur des Landes. Einige Stichworte: Russifizierung und imperiale Machtpolitik, kommunistische Bedrohung, neue osteuropäische Nationalismen, Bürgerkriege, Flucht und Vertreibung, die Zugehörigkeit zum Ostblock" und die Auflösung desselben, Polens Sehnsucht nach dem Westen und der Sehnsuchtshorizont der verlorenen Ostgebiete, die neuen Nachbarschaften nach der politischen Wende mit Rußland, Ukraine, Weißrußland und auch Litauen. Andrzej Chwalba zeichnet in seiner Anthologie die komplizierte Geschichte und Gegenwart nach und erhellt anhand ausgewählter Texte der letzten hundert Jahre, wie Polen sich den Osten denkt. Der Band enthält Texte von Pawel Jasienica, Józef Pilsudski, Aleksander Hertz, Paulina Watowa, Gustav Herling, Stanislaw Vincenz, Adam Zagajewski und anderen.
Ilość:

€ ca. 39,00

POLNISCHE GEDICHTE DES 20. JAHRHUNDERTS (in deutscher und polnischer Sprache). Hrsg. u. übers. v. Karl Dedecius. Insel Frankfurt/M. 2008. 543 Seiten, Leinen. ISBN 978-3-458-17407-3. Die zehn Kapitel des Bandes sind thematisch komponiert, beginnend mit der Reflexion über die Arbeit des Dichters bis hin zu den Erfahrungen des Exils und der west-östlichen Passagen. Jedes Kapitel, chronologisch aufgebaut, ist ein konzentrierter Durchgang durch die Geschichte der polnischen Lyrik, vom"Jungen Polen"um 1900 bis ins Jahrzehnt nach der Wende.
Ilość:

€ 39,10

POLNISCHE LIEBESGEDICHTE. Ausgew. u. übertr. v. Karl Dedecius. 7. Aufl. Insel Verlag Frankfurt am Main 1999. 57 S. m. Zeichn. v. Pablo Picasso. Geb. ISBN 3-458-19008-2.
Ilość:

€ 10,10

POLNISCHE PASSAGEN. POLSKIE PASA¯E. Auswahl und Übersetzung von Karl Dedecius. dtv München 2000. 204 Seiten. Bio-bibliographische Notizen. ISBN 3-423-09397-8. Zweisprachige Auswahl der Erzählungen und Prosaminiaturen von polnischen Autoren des 20. Jahrhunderts.
Ilość:

€ 9,30

Ró¿ewicz, Tadeusz: ZWEITE ERNSTE VERWARNUNG. Aus dem Polnischen von Henryk Bereska. Carl Hanser Verlag München – Wien 2000. 104 Seiten. Geb. ISBN 3-446-19931-4.
Ilość:

€ 14,83

Ró¿ewicz, Tadeusz: DAS UNTERBROCHENE GESPRÄCH. Gedichte polnisch/deutsch. Übersetzung aus dem Polnischen und Nachwort von Alois Woldan. Verlag Droschl Grau 1992. Str. 165. 3-85420-234-2
Ilość:

€ 15,55

Ró¿ycki, Tomasz: ZWÖLF STATIONEN. Poem. (Dwanaœcie stacji). Aus d. Poln. v. Olaf Kühl.   Luchterhand München 2009. 172 Seiten. ISBN 978-3-630-62102-9. Eigentlich wollte der namenlose Held in Rózyckis Roman doch nur wieder einmal seine alte Großmutter besuchen, in dem kleinen Opole, in der polnischen Provinz. Doch so ein Besuch hat seine Tücken. So leicht entkommt man den kauzigen Hausbewohnern und der Einladung zur ausladenden Piroggen-Verköstigung nicht. Und ehe er sich versieht, ist er für einen ungewöhnlichen Auftrag auserkoren: Er soll die in ganz Polen verstreute Verwandtschaft zusammentrommeln, um noch einmal in die Heimat zurückzukehren, aus der sie vor einem halben Jahrhundert vertrieben worden sind.
Ilość:

€ 7,20

Rudzka, Zyta: DOKTOR JOSEFS SCHÖNSTE. Roman (Œlicznotka doktora Josefa). Aus d. Poln. v. Esther Kinsky.   Meridiane Bd.124. Ammann Zürich 2009. 315 Seiten. Leinen. ISBN 978-3-250-60124-1. Als sie Doktor Josef zum ersten Mal gegenüberstand, war die kleine Cechna gerade mal zwölf Jahre alt. Und noch heute als Greisin betont sie, wie sehr der Lagerarzt von ihrer Schönheit fasziniert war: »Wissen Sie denn nicht, wen Sie vor sich haben?« entgegnet sie empört einem Verehrer im Altersheim, »vor Ihnen sitzt Miss Auschwitz.« Jetzt teilt Frau Czechna ihr Schicksal mit Herrn Henoch, Frau Benia und Herrn Leon, sie alle sind dreifach gefangen: im Heim, in ihren gebrechlichen Körpern und in ihren Lebensgeschichten. Im trostlosen Alltag der Seniorenresidenz werden ihre Erinnerungen an die Kindheit immer greifbarer. Schon einmal haben sie alles hinter sich gelassen, schon einmal waren sie als namenlose Kreaturen der Gnade Stärkerer ausgeliefert. Inzwischen ist die Arroganz des Pflegepersonals, gegen die sich Frau Czechna und ihre Freunde zu behaupten haben. Sie kämpfen um ihre Würde, die ihnen an diesem Ort aufs Neue entzogen wird. Ob sarkastisch, larmoyant, übermütig oder eitel die Schönheit dieser Alten liegt in ihrem Eigensinn. Doktor Josefs Schönste ist ein bewegendes Buch über Alter und Erinnerung, Leben und Überleben, Mutterwitz und Menschenwürde.
Ilość:

€ 22,60

Stasiuk, Andrzej: DAS FLUGZEUG AUS KARTON (Tekturowy samolot). Essays, Skizzen, kleine Prosa. Aus d. Poln. v. Renate Schmidgall. Suhrkamp Frankfurt 2004. 231 Seiten. Gebunden. ISBN 978-3-518-41610-5. Am Anfang steht die Sehnsucht des Kindes, zugleich hier und anderswo zu sein. Gestillt wird sie beim Reisen und beim Lesen. Andrzej Stasiuks Essays und Prosaskizzen sind Autoren, Büchern und Filmen gewidmet, sie handeln von Religion und Popkultur, von Verbrechen und Grenzüberschreitungen: ein autobiographisches Album des von der Kritik gefeierten polnischen Autors, der uns nicht nur seine Lieblingsschriftsteller Beckett, Hrabal und Platonow vorstellt, sondern sich auch als hellsichtiger Kritiker unserer Gegenwart erweist.Seine Lektüre ist so inspiriert, geduldig und unabhängig wie sein Blick nach draußen. Bücher, Videos, Landkarten und die Welt vor dem Fenster - mehr braucht er nicht, um die Wahrnehmung für aktuelle Phänomene zu schärfen: den Bedeutungswandel des Todes, die religiösen Surrogate der Massenkultur, den Verlust der Erfahrungsfähigkeit. Eingeschobene Prosastücke - mitteleuropäische Impressionen und Erinnerungsbilder - dokumentieren die "Vielfalt der Welten": hier der mediale Kosmos, die Verfügbarkeit aller nur denkbaren Informationen, dort ein verfallender Kurort mit Hotel und Sanatorium, "ein galizischer Zauberberg". Nicht ohne Melancholie kündet Stasiuk vom Verlust des Geheimnisses in unserer total erleuchteten, vom Visuellen beherrschten Welt. Und erinnert an die Magie eines Kinderfotos, das uns vielleicht einmal vor der letzten, größten Einsamkeit bewahren wird. Wie uns auch nur ein Flugzeug aus Karton in den Himmel bringen kann.
Ilość:

€ 20,50

Stasiuk, Andrzej: DIE MAUERN VON HEBRON (Mury Hebronu). Suhrkamp Frankfurt 2003. 158 Seiten.  ISBN 978-3-518-12302-7. Aus Langeweile kaufte ich mir ein Heft und einen Kugelschreiber, setzte mich eines Abends hin und schrieb, wie mir Opa Jarema geraten hatte, ein Buch über das Gefängnis. Zwei Wochen habe ich gebraucht. So lange wie die Arbeit in der Zuckerfabrik. Ich hatte keine Ahnung, daß es so leicht ist, ein Buch zu schreiben." Stasiuks legendäres Debüt, seit 1992 in Polen immer wieder aufgelegt, verstört und fasziniert die Leser bis heute. Die gewalttätige Realität des Gefängnisalltags verlangt dem Autor jene Kraft zur poetischen Überschreitung ab, für die sein späteres Werk bewundert wird. In keinem anderen Text Stasiuks ist der Blick auf die Wirklichkeit so schamlos und gnadenlos. Dem Untergrundverleger war das "Buch eine Spur zu knastig für diese Zeiten". Heute bildet es das Fundament seines Werkes. Denn die rauschhafte Schönheit des Lichts und der Landschaft in der Welt hinter Dukla hätte sich ohne die existentielle Schwärze der Mauern von Hebron womöglich nie gezeigt.
Ilość:

€ 9,30

Stasiuk, Andrzej: DIE WELT HINTER DUKLA. Roman. Aus d. Poln. v. Olaf Kühl. SZ-Bibliothek München 2007 Bd. 64. 142 Seiten. Geb. ISBN 978-3-86615-513-8.
Ilość:

€ 6,10

Stasiuk, Andrzej: DOJCZLAND. Ein Reisebericht. Aus d. Poln. v. Olaf Kühl.   Suhrkamp Frankfurt/M. 2008. 92 Seiten. ISBN 978-3-518-12566-3. Beim Anblick eines Mercedes die Tränen runterschlucken. In die silberne Zigarre des ICE steigen, Herbst im Herzen. Durch das Olympiastadion in Berlin spazieren und eine Zigeunermelodie aus Siebenbürgen vor sich hinsummen.Der Erzähler des Bestsellers Dojczland, ein literarischer Gastarbeiter auf Lesereise kreuz und quer durch die Bundesrepublik, verbirgt nicht, dass er lieber auf dem Bukarester Gara de Nord als am Stuttgarter Hauptbahnhof angekommen wäre. So selbstironisch spielt Stasiuk mit Ängsten, Vorurteilen und Klischees, den eigenen, den fremden, dass ihn ein polnisches Skandalmagazin als "bezahlten Einflussagenten Berlins" anprangerte.
Ilość:

€ 9,30

Stasiuk, Andrzej: FADO. Reiseskizzen. Aus d. Poln. v. Renate Schmidgall. Suhrkamp Frankfurt/M. 2008. 158 Seiten.  ISBN 978-3-518-12527-4. Während seiner Fahrten durch Albanien hört Stasiuk den Fado. Melancholie und sanfter Trotzdieser Musik sind auch den 24 kurzen erzählerischen Meditationen eigen, die thematisch wie geographisch einen weiten Bogen schlagen: von Südpolen bis Montenegro, vom Blick durchs Vergrößerungsglas auf eine alte Karte, die bosnische Dörfer verzeichnet, bis zu den Reflexionen über die neue Mobilität als Flucht aus der eigenen Geschichte, dem eigenen Leben. Gibt es eine bessere Metapher für die Reise als eine brüchige Landkarte? Gibt es eine noblere Art der Reise als die auf den Spuren eines Schriftstellers, dessen Bücher man bewundert? So eine Reise ist eine Pilgerfahrt. Und die Pilgerfahrt ist ja nichts anderes als die ältere Schwester der Reise als solcher. Reisen heißt leben. Jedenfalls doppelt, dreifach, mehrfach leben.
Ilość:

€ 9,80

Stasiuk, Andrzej: GALIZISCHE GESCHICHTEN (Opowieœci galicyjskie) Aus d. Poln. v. Renate Schmidgall.   Suhrkamp Frankfurt 2004. 130 Seiten. ISBN 978-3-518-45620-0. Südostpolen nach der Wende. In einem Dorf bei Dukla verrottet die frühere LPG, und das kleine soziale Universum gerät aus den Fugen. Wer nicht mehr fortkommt, bleibt am Fenster sitzen wie die alte Frau, die noch heute ihre Töchter auf dem Wiesenweg davongehen sieht, oder wie Herr Lewandowski, der im ungeheizten Zimmer vor dem Foto seiner Frau von Warschau träumt. Ein liebevoll-spöttischer Blick ruht auf den Menschen, deren Lebensträume und Tragödien mit sparsamen Strichen nachgezeichnet werden
Ilość:

€ 6,70

Stasiuk, Andrzej: NEUN (Dziewiêæ) Roman. Aus d. Poln. v. Renate Schmidgall.   Suhrkamp Frankfurt 2004. 298 Seiten.  ISBN 978-3-518-45563-0. Pawel, ein junger Geschäftsmann, der es zu einem bescheidenen Textilhandel gebracht hat, erwacht in einer Trümmerlandschaft. Der Spiegel im Bad ist zerschlagen, Tuben, Bürsten und Fläschchen liegen auf dem Boden, Kleider sind aus dem Schrank gerissen. Er verlässt seine Wohnung und fährt durch Warschau, getrieben von Unruhe und Angst. Er hat Schulden, man ist ihm auf den Fersen, er braucht Geld. Ein Freund, Jacek, an den er sich um Hilfe wendet, entgeht knapp einem Überfall und ist ebenfalls auf der Flucht. Stasiuk erzählt diese Geschichte aus dem kriminellen Milieu so unspektakulär wie beklemmend. Ohne Kommentare, präzise wie ein allgegenwärtiges Kameraauge, begleitet er seine Protagonisten von Schauplatz zu Schauplatz: über Bahnhöfe und Magistralen, durch Industriebrachen und Hotelruinen, wilde Gärten und aufgeweichte Lehmwege, heruntergekommene Innenhöfe und schließlich auf die Dächer hoch über der Marszalkowska, wo die Verfolgungsjagd endet. Sein multipler Erzähler lauscht den A temzügen der Großstadt, belauert sie wie ein Lebewesen, spürt dem Vergehen der Zeit nach und wird Zeuge eines Mordes. Stasiuk hat in seinem neuen Buch - es ist sein neuntes - die poetische Ausmessung der heutigen polnischen Wirklichkeit weitergetrieben. Hinter allem, was geschieht, wartet der Stillstand. Das träumerische Wissen um die Vergeblichkeit jeder Fluchtbewegung gibt dem Roman seinen eigentümlichen Zauber.
Ilość:

€ 9,80

Stasiuk, Andrzej: ÜBER DEN FLUSS. Erzählungen (Przez rzekê). Aus d. Poln. v. Renate Schmidgall. Suhrkamp Frankfurt/M. 2004. 189 Seiten. ISBN 978-3-518-12390-4. Andrzej Stasiuks Zyklus von zwölf aufeinander bezogenen Geschichten beginnt mit drei wunderbaren Skizzen aus der Kindheit. Es sind kleine Prozessionen, nicht sehr feierlich, aber voll andächtigen Staunens: ein Gang in die Kirche, in die Bibliothek, in den Religionsunterricht. Erste Erkundungen des Magischen und Erotischen in einer unberührten, von Geheimnissen erfüllten Sphäre, in der die Verlockungen, nicht die Katastrophen der Liebe schon zu ahnen sind. Die von Schatten gefleckte Straße aus der Schulzeit führt dann direkt in den Warschauer Underground der siebziger und achtziger Jahre. Dort geschieht nicht viel. Nur daß ein paar junge Leute unentwegt auf der Grenze zwischen Leben und Tod balancieren. Stasiuks poetische Meßinstrumente zeichnen die Grade ihrer Verlassenheit auf, doch die Kraft der Bilder, der verwegene Schritt Richtung Transzendenz verwandelt den traurigen Traum dieser Jugend in große Literatur.
Ilość:

€ 10,30

Stasiuk, Andrzej: UNTERWEGS NACH BABADAG (W drodze do Babadag) Ausgezeichnet mit dem Nike-Literaturpreis 2005. Aus d. Poln. v. Renate Schmidgall. Suhrkamp Frankfurt/M. 2005. 299 Seiten. Gebunden. ISBN 978-3-518-41727-0. Kuhherden auf einer Bahnstrecke hinter Oradea, Schafe in einer Vorortstraße von Satu Mare, ein Schimmel, der mitten in Suceava weidet - den schmutzigsten, entlegensten Teil unseres Kontinents bevölkern die Tiere. In der Endlosigkeit verrosteter Lagerhallen, im Schatten gigantischer Schornsteine, zwischen schaukelnden Lastwagen zupfen sie vergiftetes Gras, ohne eine Spur von Angst oder Interesse. Als weideten sie dort seit Urzeiten. Sequenzen wie aus Filmen von Buñuel oder Fellini durchziehen Andrzej Stasiuks literarische Reportagen aus Albanien, Moldawien, Rumänien, der Ukraine, Ungarn und der Slowakei. Nach der Rückkehr kann er kaum glauben, daß er wirklich dort war, nicht alles nur geträumt hat - die Bunker, Satellitenschüsseln und UNO-Flaggen, das Dorf im Donaudelta, das langsam im Wasser versinkt, die Städtchen, in denen die Kinder schon müde zur Welt kommen. Babadag heißt einer der Orte, die Stasiuk zwischen Ostsee und Schwarzem Meer durchreist. Einer dieser "schwachen Orte", die verschwinden, sobald man sich abwendet. Die Panik, sie und ihre Bewohner könnten aufhören zu sein, wenn er sie nicht beschreibt, sie könnten mit ihm und seinem erlöschenden Blick untergehen, treibt ihn an. Aus dieser Angst ist Stasiuks neues Buch entstanden - sein wohl schönstes über eine Welt weit hinter Dukla.
Ilość:

€ 23,50

Stasiuk, Andrzej: WIE ICH SCHRIFTSTELLER WURDE. Versuch einer intellektuellen Autobiographie. (Jak zosta³em pisarzem). Aus d. Poln. v. Olaf Kühl. Suhrkamp Frankfurt 2001. 139 Seiten. ISBN 978-3-518-12236-5
Ilość:

€ 9,30

Stasiuk, Andrzej: WINTER. Fünf Geschichten (Zima). Aus d. Poln. v. Renate Schmidgall u. Olaf Kühl.   Insel Frankfurt 2009. 59 Seiten. Gebunden. ISBN 978-3-458-19322-7. Auf den Schrottplatz kommst du nicht", sagt Grzesiek zu seiner orangen Syrena, in der er mit Kupferdrahtrollen an der polnisch-slowakischen Grenze unterwegs ist. "Ich finde schon jemanden für dich. Vielleicht einen Rentner. Er wird für dich sorgen, und ihr werdet zusammen alt werden." Wie die berühmten Galizischen Geschichten spielt auch Winter unter Menschen in einer armen Gegend, deren Bewohner nach der Wende auf der Strecke geblieben sind. Sie leben in einer großen Stille. Überall in der Landschaft liegen kaputte oder ausrangierte Gegenstände herum, "von Leere durchweht", ihres Sinns beraubt. Ob es einen eschatologischen Mechaniker gibt, der mit einem himmlischen Schraubenschlüssel an ihrer Erlösung arbeitet? Andrzej Stasiuks unvergeßliche Geschichten erzählen vom Geheimnis und von der Würde einer bald verschwundenen Welt.
Ilość:

€ ca. 12,00

Stempowski, Jerzy: BIBLIOTHEK DER SCHMUGGLER. Hrsg. v. Basil Kerski. Aus dem Polnischen von Agnieszka Grzybkowska sowie Nina Koz³owska und Roswitha Matwin-Buschmann. Mit einem Vorwort von Jan Kott und mit einem Nachwort von Basil Kerski. Rospo Verlag Hamburg 1998. 252 Seiten. Anmerkungen, Bibliographie, Biogramme. ISBN 3-930325-16-0. Essays „Im Tal des Dnjestr”, „Berditschewer Essay”, „Tagebuch einer Reise nach Österreich und Deutschland 1945”, „Essay für Kassandra”, „Bibliothek der Schmuggler”, „Rubis d‘Orient”.
Ilość:

€ 28,20

Szczygie³, Mariusz: GOTTLAND. Reportagen. Aus d. Poln. v. Esther Kinsky. Suhrkamp Frankfurt/M. 2008. 271 Seiten. Gebunden. ISBN 978-3-518-41966-3. Im Juli 2006 wurde bei Prag ein Museum für Karel Gott eröffnet. Gottland prangt in Neonlettern über dem Eingang. Das Personal führt die Besucher in drei Sprachen durch die Räume. Eine Welt ohne Gott ist nicht möglich, deshalb spielt der Sänger im atheistischsten aller Länder die entspreche Rolle, bemerkt Mariusz Szczygie³, der diesem Land eine Reportagensammlung gewidmet hat. Sie gehört zum besten, was zur Zeit an polnischer Literatur zu lesen ist. Szczygie³ erzählt von Menschen des 20. Jahrhunderts, die im kollektiven Bewußtsein bis heute eine Rolle spielen: von der Schauspielerin Lída Baarovß, der Geliebten von Goebbels, dem Bildhauer Otokar ävec, der das Stalin-Denkmal in Prag schuf und an diesem monströsen Werk zugrunde, bis hin zu der Sängerin Marta Kubiöovß, die nach jahrzehntelangem Verbot erst nach 1989 wieder auftreten durfte. Mit trockenem Humor, prägnant und ohne ein überflüssiges Wort schildert er die oft tragischen, absurden Lebensläufe: ein fortlaufer Bericht aus einem kafkaesken Land, in dem die Angst die Hauptrolle spielte, eine Angst, wie sie in Polen nicht denkbar gewesen wäre. Vermutlich ist die Erfahrung dieses kleinen, aber bedeutsamen Unterschieds, die Gottland - oder Kafkania - seine Eindringlichkeit und Allgemeingültigkeit verleiht.
Ilość:

€ 20,40

Szymborska, Wis³awa: NIC DWA RAZY. Wybór wierszy. NOTHING TWICE. Selected Poems. Wybór i przek³ad Stanis³aw Barañczak i Clare Cavanagh. Pos³owie Stanis³aw Barañczak. Seria dwujêzyczna, Wyd. Literackie Kraków 2000. Str. 399. Wyd. 2. Opr. obw. ISBN 83-08-03017-3.
Ilość:

€ 28,92

Tokarczuk, Olga: ANNA IN IN DEN KATAKOMBEN. Der Mythos der Mondgöttin Inanna. (Anna In w grobowcach œwiata) Aus d. Poln. v. Esther Kinsky. dtv München 2008. 205 Seiten.  ISBN 978-3-423-13691-4. Die Konstellation dieses Mythos ist aus vielen Kulturkreisen bekannt: Ein geliebter Mensch wird im Tausch für das eigene Lebensglück geopfert. Im Falle AnnaIns ist die das Opfer einfordernde Göttin ihre eigene Schwester. Die Sprache von Olga Tokarczuk, mit der sie die Gegensätzlichkeit und Hassliebe der Schwestern sowie ihre Welten beschreibt, ist einzigartig, bildreich und sehr poetisch.
Ilość:

€ 10,20

Tokarczuk, Olga: DER SCHRANK. Erzählungen. (Szafa). Aus d. Poln. v. Esther Kinsky. dtv München 2001. 117 Seiten. Geb. ISBN 978-3-423-12923-7.
Ilość:

€ 7,80

Tokarczuk, Olga: LETZTE GESCHICHTEN. Roman (Ostatnie historie). Aus d. Poln. v. Esther Kinsky.   DVA München 2006. 296 Seiten. Gebunden. ISBN 978-3-421-05902-4. Drei kunstvoll verwobene Geschichten über drei Frauen, einsam und auf der Suche nach sich selbst. Ihre Lebenswege treffen sich an einzelnen Punkten, und subtil fügt sich das Porträt einer Gesellschaft und einer Region im südwestlichen Polen an der Grenze zu Tschechien. Es geht um Ida Marzec, die nach langer Zeit hierher zurückkehrt, wo sie niemand Vertrauten mehr antrifft und schließlich Zuflucht bei einem alten Ehepaar findet, das voller Erinnerungen an ihre Familie steckt. Es geht um Idas Mutter, die alte Paraskewia, die mit ihrer Ziege Tekla zurückgezogen in den Bergen lebt. Und schließlich um Maja, Idas Tochter und Pareskewias Enkeltochter, die durch Asien reist und auf einer Insel in einem amerikanischen Zauberkünstler ihren verschwundenen Vater zu erkennen glaubt.
Ilość:

€ 23,60

Tokarczuk, Olga: SPIEL AUF VIELEN TROMMELN. Erzählungen (Gra na wielu bêbenkach). Aus d. Poln. v. Esther Kinsky.Nachw. v. Katharina Döbler. Matthes & Seitz Berlin 2006. 141 Seiten. Gebunden. ISBN 978-3-88221-107-8. Wie verhalten sich Menschen, wenn Selbstverständlichkeiten in Frage gestellt werden, wenn Gewohnheiten verloren gehen? Den Menschen in den hier versammelten Erzählungen passiert genau das: sie sehen sich völlig neuen Situationen ausgeliefert, die sie zwingen, sich neu definieren und sich Fragen nach den Bedingungen von Existenz und Individualität zu stellen. Einigen gelingt es, sich neu zu definieren, andere drohen abzugleiten und sich zu verlieren. Da ist der Schriftsteller Samborski, der sich plötzlich seinem Alter Ego gegenüber sieht, einem Phantom, das fortan nicht mehr von seiner Seite weicht, das an seinem Schreibtisch sitzt, seinen Papieren Notizen hinzufügt und im Kaffeehaus mit jungen Menschen über seine Literatur diskutiert, während S. selbst mehr und mehr zu verschwinden scheint.Oder die Ich-Erzählerin der Titelgeschichte, die vorübergehend in einer fremden Großstadt lebt. Dort bricht sie aus der Eintönigkeit ihres Alltags aus, schließt sich den Bewohnern einer Wagenburg an und gerät zunehmend in einen Prozess der Selbstentfremdung, der sie wechselnde Identitäten annehmen lässt: Als Girlie in schweren Boots treibt sie sich in Discos rum und liest Artikel über Britney Spears, als Türkin sitzt sie mit der Großfamilie im stickigen Wohnzimmer, als Geschäftsmann steigt sie in Hotels ab und hinterläßt im Waschbecken Spuren von Rasierschaum. Das „Spiel auf vielen Trommeln“, das als unaufhörlicher Soundtrack aus der Wagenburg aufsteigt, wird zum Sinnbild für die verwirrende Vielschichtigkeit der Seinsformen.
Ilość:

€ 15,30

Tokarczuk, Olga: UNRAST (Bieguni). Ausgezeichnet mit dem Nike-Literaturpreis 2008. Aus d. Poln. v. Esther Kinsky.   2. Aufl. Schöffling Frankfurt am Main 2009. 456 Seiten. m Abb. Gebunden. ISBN 978-3-89561-465-1. Eine Frau und ihr kleiner Sohn verschwinden auf mysteriöse Weise während des Urlaubs; eine orthodoxe Sekte will durch ständige Bewegung dem Teufel entkommen; die Ich-Erzählerin auf permanenter Wanderschaft: In ihrem neuen Buch Unrast beschäftigt sich die große polnische Autorin Olga Tokarczuk mit der Reiselust und dem Nomadentum des modernen Menschen. In einer Vielfalt von Texten, von der Reiseerzählung über mythologische Geschichten bis zur pointierten philosophischen Betrachtung, bannt sie die Hektik des modernen Lebens in einen feinverwobenen erzählerischen Kosmos, der durch brillante Prosa besticht. Olga Tokarczuks Figuren sind Getriebene, Flüchtende vor der Starrheit der Zuordnung, der Verwurzelung, rastlos auf der Suche nach einer immateriellen Heimat. Der Weg dorthin führt durch ein faszinierendes Labyrinth von Geschichten über Menschen, Dinge, Orte und Zeiten, die dieses Buch zu einer wahren Welt für sich machen. Die Reise ist wohl die größtmögliche Annäherung an das, was unsere moderne Welt zu sein scheint: Bewegung und Instabilität. Jede Epoche sieht sich versucht, den Zustand des zeitgenössischen Menschen mit irgendeinem schlauen Wort zu beschreiben. Mir scheint, dass für unsere Zeit 'Unrast' ein solches Wort sein könnte. Olga Tokarczuk
Ilość:

€ 25,60

Tulli Magdalena: DIESES MAL (Skaza): Aus d. Poln. v. Esther Kinsky. Schöffling Frankfurt/M. 2010. 203 Seiten. Gebunden. ISBN 978-3-89561-461-3
Ilość:
€ 20,50
Tulli, Magdalena: GETRIEBE (Tryby). Aus d. Poln. v. Esther Kinsky. Schöffling Frankfurt/M. 2008. 153 Seiten. Gebunden ISBN 978-3-89561-460-6. Ein labyrinthartiges Hotel in Osteuropa, ein Seiltänzerpärchen, ein deutscher Geschäftsmann namens Feuchtmaier, ein Kind und eine Handvoll weiterer bizarrer Charaktere, die sich alle äußerst sonderbar verhalten; dazu ein rätselhafter Erzähler in seinem hilflosen Bemühen, ihre Geschichte in den Griff zu bekommen - das ist das Personal, das wie Marionetten an unsichtbaren Fäden auf einer Bühne schwebt.Alles in diesem Erzählkosmos gerät außer Kontrolle, die Figuren führen ein bedrohliches Eigenleben, sie verwandeln und verdoppeln sich, tauchen an anderen Orten, zu anderen Zeiten wieder auf, beginnen ihre eigenen Geschichten zu erfinden, und selbst der Puppenspieler, der Erzähler, scheint von einer unbekannten Macht gesteuert zu sein. Magdalena Tulli schreibt von einer tiefen, dem Menschen innewohnenden Traurigkeit, seiner Verlorenheit in einer Welt zwischen Tradition und Moderne, der durch herkömmliches Erzählen nicht beizukommen ist, und schickt uns zugleich auf eine phantastische Reise durch die letzten hundert Jahre der europäischen Geschichte.
Ilość:

€ 19,50

VON MINSK NACH MANHATTAN. Polnische Reportagen. Hrsg. v. Martin Pollack. Aus d. Poln. v. Joanna Manc, Martin Pollack u. Renate Schmidgall. Zsolnay Wien 2006. ISBN 978-3-552-05371-7. Mit Beiträgen von Jacek Hugo-Bader, Piotr G³uchowski, Tomasz Kwaœniewski, Irena Morawska, W³odzimierz Nowak, Lidia Osta³owska, Tomasz Patora, Beata Pawlak, Pawe³ Smoleñski, Marcin Stelmasiak, Mariusz Szczygie³, Zdzis³aw Wolniarowicz.
Ilość:

€ ca. 22,00

Wat, Aleksander: WAS SAGT DIE NACHT? Ausgewählte Gedichte. DER EWIGE JUDE. Erzählung. Auswahl und Übersetzung aus dem Polnischen von Esther Kinsky. Gildenstern Verlag Bad Honnef 1991. 55 Seiten. ISBN 3-926589-11-6.
Ilość:

€ 12,40

„WESPENNEST” 120 / September 2000 – Schwerpunkt „Literatur aus Polen: 12 Autorinnen”. Zusammengestellt von Doreen Daume und Janusz Margañski. Aus dem Polnischen von Doreen Daume, Friedrich Griese, Esther Kinsky und Martin Pollack. Wien 2000. 120 Seiten. ISBN 3-85458-120-3. Jolanta Brach-Czajna, Anna Burzyñska, Izabela Filipiak, Manuela Gretkowska, Ewa Kuryluk, Ewa Lipska, Krystyna Mi³obêdzka, Olga Tokarczuk, Maria Janion, Beata Pawlak, Zyta Rudzka, Magdalena Tulli.
Ilość:

€ 10,17

Wilk, Mariusz: DAS HAUS AM ONEGASEE (Dom nad Oniego). Aus d. Poln. v. Martin Pollack.  Zsolnay Wien 2008. 269 Seiten. Gebunden. ISBN 978-3-552-05448-6. 2003 kaufte Mariusz Wilk im Dorf Konda Bereschnaja am Onegasee im Norden von Russland ein riesiges, hundert Jahre altes Holzhaus. Als er es bezog, war es eine Ruine ohne Strom, die 37 Fenster und Türen waren mit Brettern vernagelt, die sechs großen gemauerten Öfen zerstört, der Wind pfiff vom Parterre bis hinauf in die Mansarde. Um das Überleben in dieser fast menschenleeren Gegend zu sichern, musste er selbst Hand anlegen. Anschaulich und kenntnisreich gelingt es Mariusz Wilk in dieser Reportage, aus einem unwirtlichen Winkel der Welt seinen Blick auf das große Ganze Russlands zu werfen. Er erzählt von den Skomorochy, wilde russische Minnesänger, die einst den orthodoxen Klerus verhöhnten, vom unerbittlichen Winter und dem Einsetzen des Sommers, der hier nur einen Monat dauert und die Natur gleichsam explodieren lässt.
Ilość:

€ 20,50

Wilk, Mariusz: SCHWARZES EIS. Mein Rußland. (Wilczy notes). Aus d. Poln. v. Martin Pollack. dtv  Frankfurt 2007. 286 Seiten. ISBN 978-3-423-13537-5. Wie das Meer in einem Wassertropfen, so sieht man Rußland von den Solowjezki-Inseln aus", schreibt der polnische Schriftsteller und Reporter Mariusz Wilk am Beginn von Schwarzes, das auf einzigartige Weise von der russischen Geschichte und der postsowjetischen Gegenwart erzählt. Wilk berichtet von glühend weißen Nächten, märchenhaften Wäldern, aber auch von verwitterten Baracken und Stacheldrähten, von Gebeinen und Teilen von Raketen und U-Booten, die aus Schnee und Boden ragen. Es gelingt ihm, auf engstem Raum, durch eigenwillige Analysen religiöser, ideologischer und politischer Zusammenhänge, jene Prozesse zu erfassen, die sich in Rußland auf riesiger Fläche abspielen.
Ilość:

€ 10,30

Zagajewski, Adam: ICH SCHWEBE ÜBER KRAKAU. ERINNERUNGSBILDER. Aus dem Polnischen von Henryk Bereska. Hanser Verlag München – Wien 2000. 272 Seiten. Geb. In Momentanaufnahmen, gleichsam aus der Vogelperspektive, erzählt Zagajewski vom Krakau der sechziger Jahre. Vom Stöbern nach verbotenen Büchern im Antiquariat, von den schmackhaften und mörderischen Buletten der Zimmerwirtin, vom ausgestorbenen und verwahrlosten ehemaligen Judenviertel Kazimierz, von einem jungen Geistlichen namens Karol Wojtyla... ISBN 3-446-19923-3.
Ilość:

€ 20,50

Zagajewski, Adam: MYSTIK FÜR ANFÄNGER. Gedichte. Übertr. u. hrsg. v. Karl Dedecius. Hanser Verlag 1997. 99 Seiten. ISBN 3-446-18964-5.
Ilość:

€ 18,00

Zagajewski Adam: DIE WIESEN VON BURGUND. Ausgewählte Gedichte. Hrsg. u. aus d. Poln. übers. v. Karl Dedecius. Hanser Verlag 2003. 165 Seiten. Gebunden. ISBN 3-446-20366-4

Ilość:

€ 16,40

Zagajewski, Adam: VERTEIDIGUNG DER LEIDENSCHAFT. Essays. (Obrona ¿arliwoœci) Aus d. Poln. v. Henryk Bereska, Bernhard Hartmann u. Olaf Kühn. Edition Akzente. Hanser Münschen 2008. 203 Seiten. ISBN 978-3-446-20873-5. Adam Zagajewski versucht, die Stellung der Poesie in der modernen Welt neu zu justieren: zwischen Vernunft und Erleuchtung, Alltag und Transzendenz, äußerem und innerem Leben. Seine Texte reichen von persönlichen Erinnerungen über die großen theoretischen Fragen der Dichtkunst bis zu Schriftstellerporträts von unter anderem Emil Cioran, Zbigniew Herbert und Czeslaw Milosz. Präzise, inspiriert, feinfühlig, selbstkritisch und voll von klugen Gedanken.(Susan Sontag)
Ilość:

€ 18,40

Zieliñski, Adam: JAN WAR JOSSELE und andere Erzählungen. Wieser Verlag Klagenfurt 2001. 160 Seiten. Geb. ISBN 3-85129-332-0
Ilość:

€ 18,80

Wszystkie ceny w Euro (€) ³¹cznie z (inkl.) 10% MWSt.
 

ZawartoϾ koszyka

Home Antykwariat Katalog Nowoœci Szukaj